Unsere Produktempfehlungen im April

Frisch in den Frühling

Die Natur steht wieder auf Anfang, alles erneuert sich. Auch unsere Haut.

Mit den hochwirksamen und natürlichen Organic Cell Peelings befreien wir die Haut wirksam von Altlasten, damit sie sich optimal erneuern kann.

Die auf pflanzenbasierten Peelingkörper schonen nicht nur die Haut, sondern auch die Umwelt. Unterschiedliche Körnungen lassen jeden Hauttypen das perfekte Peelingergebnis erleben.

Besonders effektiv nach dem Tiefenreinigen, wirken unsere Zusatzpflegeprodukte wie Seren und Ampullen.

Probieren sie es am besten gleich aus und starten sie frisch und strahlend schön in den Frühling.

Vorzüge:

– Innovative Peelingprodukte auf organischer Basis

– effektive, umweltschonende Wirkstoffen

– individuell mischbar

– hoher Wiedererkennungswert durch verschiedene Farben

– sehr gut hautverträglich

– biologisch abbaubar

Anwendungstipp: Je nach Bedarf auf die angefeuchtete Haut auftragen und mit sanften kreisenden Bewegungen Verhornungen lösen. Anschließend mit lauwarmem Wasser und Schwämmchen abnehmen.

Organic CellPeeling GREEN – sensitive

Sanftes Peeling auf Cellulosebasis, hat eine feine Körnung und eignet sich gut für empfindlichere Hautzustände. Es reinigt porentief und schafft einen ebenmäßigeren Teint.
zum Produkt
Organic CellPeeling YELLOW - middle Sanftes Peeling auf Cellulosebasis, hat eine mittelgroße Körnung und eignet sich gut für normale Hautzustände. Es reinigt porentief und schafft einen ebenmäßigeren Teint. Zur Produktseite
Organic CellPeeling YELLOW – middle

Sanftes Peeling auf Cellulosebasis, hat eine mittelgroße Körnung und eignet sich gut für normale Hautzustände. Es reinigt porentief und schafft einen ebenmäßigeren Teint.
zum Produkt
Organic CellPeeling RED – intensive

Sanftes Peeling auf Cellulosebasis , hat eine grobe Körnung und eignet sich gut für starke Verhornungen . Es reingt porentief und schafft einen ebenmäßigeren Teint.

zum Produkt

Bild der Frau Online 01/2021

Wie werden Wirkstoffkonzentrate in Ampullen richtig dosiert?

Haare, Make-up und Styling sind die Aushängeschilder einer Frau. Jede Woche verraten Haar-Profis und Make-up-Artists im „Beauty-Tipp zum Wochenende“ ihre Empfehlungen. Das Thema in dieser Woche: Wirkstoff-Ampullen anwenden.

Die Experten wissen, wie man das Maximum aus einer Person herausholt, die Schokoladenseite betont und eventuelle „Problemzonen“ kaschiert.

Nutzen Sie die Möglichkeit und lassen Sie sich Ihre ganz persönliche Frage von einem Experten beantworten. Schicken Sie uns eine Email mit Ihrer Frage an beautytipp@funkedigital.de – und schon bald lesen Sie die Antwort der Experten im „Beauty-Tipp zum Wochenende“.

Heute im „Beauty-Tipp zum Wochenende“: Wie dosiert man Wirkstoff-Ampullen richtig?

Dr. med. Sarah Bechstein, Fachärztin für Dermatologie und Mitgründerin der Kosmetik-Marke „FORMEL Skin“: „In der Regel entspricht eine Ampulle einer Anwendung und die enthaltenen Wirkstoffe sind entsprechend dosiert. Auch kann die Ampulle verschmutzen, wenn man sie offen aufbewahrt oder die enthaltenen Stoffe verlieren ihre Wirkung. Wenn der Hersteller die Möglichkeit anbietet, können auch mehrere Ampullen übereinander in einer Art Layering-Prozess aufgetragen werden – hier sollte man aber nicht in Eigenregie wild Wirkstoffe und/oder Marken mixen.“

Bild der Frau – Richtige Hautpflege im Sommer! Wenn wir viel schwitzen, verliert die Haut Feuchtigkeit

https://www.bildderfrau.de/mode-schoenheit/article230196564/Wenn-wir-viel-schwitzen-verliert-die-Haut-Feuchtigkeit.html

Im Sommer verliert die Haut mehr Wasser als sonst. Was sie dann braucht, ist eine Extraportion Feuchtigkeit.
Foto: imago images / Westend61
Im Sommer verliert die Haut mehr Wasser als sonst. Was sie dann braucht, ist eine Extraportion Feuchtigkeit.

Werden Pflegestoffe einer Tagescreme einfach mit dem Schweiß wieder aus der Haut ausgeschwemmt, wenn wir viel schwitzen? Eine Expertin erklärt, wie sich die Pflegebedürfnisse der Haut bei Hitze ändern.

Bei Hitze versucht der Körper, unsere Körpertemperatur über das Schwitzen zu regulieren. Werden mit dem Schweiß auch die Pflegestoffe der Hautpflege aus der Haut transportiert? Dermatologin Heike Heise erklärt, wie sich die Pflegebedürfnisse der Haut bei Hitze verändern.

So verändern sich die Pfegebedürfnisse der Haut bei Hitze

Mal abgesehen von dem höheren UV-Schutz, den die Haut im Sommer braucht, macht der Expertin vor allem der Feuchtigkeitsverlust Sorgen. „Bei steigenden Temperaturen verändern sich die wesentlichen Bedürfnisse unserer Haut: Der Körper versucht durch vermehrte Schweißbildung die Körpertemperatur zu regulieren und zu kühlen“, erklärt Dermatologin Heike Heise. „Dadurch entsteht ein erhöhter Wasserverlust in der Haut und ihr wird Feuchtigkeit entzogen.“

Den unangenehmen Schweißperlen auf der Stirn und im Gesicht wirken wir gern mit Ventilatoren entgegen und ziehen klimatisierte Räume vor. „So angenehm man eine Abkühlung durch Klimaanlagen oder Schwimmen im Meer oder Pool im Sommer oder Urlaub auch empfindet: für unsere Haut bedeutet dies zusätzlichen Stress“, erklärt Dermatologin Heike Heise. „Hautberuhigende, pflegende oder antientzündliche Wirkstoffe können hier Reizungen der Gesichtshaut vorbeugen. Wichtig: Die Haut der Lippen und Augenlider ist viel dünner als die Körperhaut und braucht daher im Sommer besonderen UV-Schutz und eine Extraportion Feuchtigkeit.“

Außerdem ist die Talgproduktion im Sommer erhöht, was wiederum die Zusammensetzung des Fettfilms auf der Haut verändert.

Foto: Privatpraxis Dr. Hilton & Partner
Heike Heise ist Dermatologin in der Privatpraxis Dr. Hilton & Partner.

Hautpflege bei intensiverem Schwitzen

Heike Heise: „Statt fettiger Pflegeprodukte braucht die Haut nun eher feuchtigkeitsspendende Gels oder Lotionen, die die Poren nicht abdecken oder verstopfen.“ Sie sollen den Wasserverlust ausgleichen, der Bildung von Mitessern und Pickeln vorbeugen und einen Kühlungseffekt auf der Haut erzeugen.

„Wirkstoffe wie Hyaluronsäure, Glycerin und Dexpanthenol versorgen unsere Haut dabei mit Feuchtigkeit und beugen gleichzeitig Reizungen vor. Weitere Inhaltsstoffe, die unserer Haut im Sommer guttun, sind Vitamin C und E als Radikalfänger, um die Hautzellen zu schützen und zellerneuernd zu wirken“, sagt die Expertin.

Foto: Rosa Graf, Neutrogena, Cetaphil, Dr. Grandel [M]
Die richtigen Pflegestoffe helfen der Haut, Feuchtigkeit besser zu speichern und sich vor Feuchtigkeitsverlust zu schützen.

Erhöhte Häufigkeit der Hautpflege

Durch die vermehrte Schweißproduktion wird der Haut kontinuierlich Wasser entzogen. Dermatologin Heike Heise: „Zusätzlich wäscht und wischt man sich häufiger das Gesicht, so dass der wichtige Eigenschutzfilm der Haut stärker angegriffen wird. Auch die Schutzschicht des Lichtschutzfilters wird durch den Schweiß ausgedünnt, so dass es sich empfiehlt, nach der Gesichtsreinigung im Sommer häufiger nachzucremen.“